Damit Sie unsere Internetseite optimal nutzen können, setzen wir nur technisch notwendige Cookies. Zur Reichweitenmessung der Seiten nutzen wir eine anonymisierte Statistik, die keine personenbezogenen Rückschlüsse auf Sie zulässt. Näheres finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die KEB-Fachstelle Trier arbeitet vernetzt und thematisch.

Hierzu geht Sie auf interne Kooperationspartner zu und sucht die Zusammenarbeit in Gesellschaft, Kultur, Politik und Wissenschaft. Umgekehrt nimmt die KEB-Fachstelle gerne Kooperationsangebote an.

Die Zusammenarbeit ist finanziell und thematisch-ideell orientiert.
Nachstehend finden Sie die Liste unserer Kooperationspartner.

Veranstaltungen 2022

  • 05.-08. September (Erbacher Hof Mainz): Gedenke, Mensch...

  • 09. September (Schweich, Synagoge): Führung durch die ehemalige Synagoge Schweich

    Im Rahmen des Stadtfestes findet eine Führung in der ehemaligen Synagoge statt. Treffpunkt ist um 16.30 Uhr an der Eingangstreppe zur ehemaligen Synagoge in der Richtstraße. Die Referenten werden über die Geschichte der jüdischen Gemeinde von Schweich und ihres Gotteshauses informieren und vor allem den Betraum der ehemaligen Synagoge im Zusammenhang des jüdischen Glaubens vorstellen und erklären.
    Veranstalter ist die Projektgruppe "Jüdisches Leben in und um Schweich" des Pastoralen Raumes Schweich in Kooperation mit der Volkshochschule Schweich, Kultur in Schweich e.V. und der Stadt Schweich.

    Termin: Fr., 09.09.2022, 16:30 - 18:00 Uhr
    Treffpunkt: Schweich, Synagoge
    Referenten: Peter Szemere/René Richtscheid, M.A.
    Teilnahmebeitrag: keiner (kostenfrei)
    Anmeldung: VHS Schweich (Tel: (06502) 2332 oder schweich(at)kvhs.trier-saarburg.de

  • 18. September (Trier, Synagoge): "Was sonst verschlossen ist, öffnen wir für Sie ..."

    Besichtigung des jüdischen Friedhofs in Trier und Besuch der Trierer Synagoge
    Erleben Sie mit  uns einen Ausflug in die lebendige Synagoge der jüdischen Gemeinde in Trier und erfahren Sie etwas über die Wurzeln unseres christlichen Glaubens. Wandern Sie mit uns durch den alten jüdischen Friedhof in der Weidegasse, wo die Großeltern von Karl Marx beerdigt sind. Geschichte und Gegenwart der Juden in Trier, eine kleine Zeitreise durch eine noch verborgene kleine Welt, in die wir Sie entführen wollen.
    Die Veranstaltung findet statt in Kooperation von: AG Gedenken des Pastoralen Raumes Schweich, Volkshochschule Schweich, Emil-Frank-Institut Wittlich und der Jüdischen Kultusgemeinde Trier.

    Termin: So., 18.09.2022, 14:00 - 17:00 Uhr
    Treffpunkt: Trier, Synagoge (Kaiserstraße)
    Referent: Peter Szemere
    Teilnahmebeitrag: 7 Euro/Person
    Anmeldung: VHS Schweich Tel: (06502) 2332 oder schweich(at)kvhs.trier-saarburg.de

  • 23. September (Jüdischer Friedhof Leiwen): Auf den Spuren jüdischer Grabstätten an der Mosel "wandernder" Vortrag mit Wanderung

    Im Anschluss an den "Rollenden Vortrag" von 2019 zwischen Schweich und Leiwen geht es im September nun coronakonform mit einem "wandernden" Vortrag weiter moselabwärts. Stationen sind die jüdischen Friedhöfe in Leiwen, Trittenheim und Neumagen. Letzeres war das regionale Zentrum des Landjudentums in der Vormoderne in der Region. Treffpunkt ist am jüdischen Friedhof in Leiwen in der Detzemer Straße.
    Wer nicht die ganze Strecke gehen kann oder will, kann die einzelnen Stationen auch selbstständig anfahren.
    Bitte an wettergerechte Kleidung, feste Schuhe und Verpflegung für unterwegs denken.

    Termin: Fr., 23.09.2022, 15:00 - 18:00 Uhr
    Treffpunkt: Jüdischer Friedhof Leiwen (Detzemer Straße)
    Referenten: René Richtscheid, M.A./Hermann Erschens, Realschulrektor  i. R.       
    Teilnahmebeitrag: 7 Euro/Person
    Anmeldeschluss: 21.09.2022
    Anmeldung: VHS Schweich Tel: (06502) 2332 oder schweich(at)kvhs.trier-saarburg.de

  • 28. September (Igel): Religion in der Moderne - Wirklichkeit oder Wunschvorstellung

    Ort:  Igel, Gasthaus zum Löwen
    Datum: 28. September, 19 Uhr

    Sind Religion und Moderne widersprüchlich oder kompatibel. Führt die Moderne unweigerlich zur Säkularisierung? Und, kann man in Zukunft noch auf eine allgemein akzeptierte Synergie beider hoffen oder ist diese Hoffnung ein absurder Wunschgedanken weniger Protagonisten? Der Münchner Publizist und Philosoph Alexander Grau geht diesen Gedanken nach und versucht in einem historisch angelegten Vortrag die Bedeutung der Religion im jeweiligen geschichtlichen Kontext anhand gesellschaftlicher und philosophischer Überlegungen herauszuarbeiten. Anschließend wird ein Diskurs über die wichtigsten Thesen des Vortrags in einer Podiumsdiskussion mit Dr. Samuel Acloque, Religionspädagoge in Trier/Konz, stattfinden Dem Publikum wird die Möglichkeit gegeben, sich in diesen Disput einzubringen. Im Anschluss können vor Ort erhältliche Bücher von Herrn Grau von ihm signiert werden. Der Förderverein Alte Kirche Igel in Kooperation mit der katholischen Erwachsenenbildung Trier  lädt zu dieser Benefiz Veranstaltung zum 10. September um 19 Uhr in das Gasthaus zum Löwen ein. Eintrittspreis 15 € an der Abendkasse oder 13 € über Ticket regional. Es besteht begrenztes Platzangebot.
     
    Veranstalter: Förderverein Alte Kirche Igel, Katholische Erwachsenenbildung Trier


Angebot: Sie möchten sich einbringen...

  • Dominformation Trier: Qualifizierungskurse für Kirchenführerinnen und Kirchenführer in Trier bzw. durch christliche Ausgrabungsstätten und den Domschatz

    In Planung: Qualifizierungskurse für Kirchenführerinnen und Kirchenführer in Trier bzw. durch christliche Ausgrabungsstätten und den Domschatz
     

    Viele Menschen besuchen die Trierer Kirchen, die christlichen Ausgrabungsstätten unter der Dom-Information, unter St. Maximin oder den Domschatz.
     Sie lassen die Ästhetik des Raumes auf sich wirken, betrachten die Kunstschätze, tauchen ein in die Geschichte und genießen es, zur Ruhe zu kommen und Stille zu finden. Doch die Aussage der Kunst, ihr Sinn und ihre Bedeutung bleiben den meisten verborgen. Hier liegt eine große Chance und Verantwortung für alle diejenigen, die in christlichen Kulturstätten Führungen abhalten. Über die Vermittlung eines fundierten Fachwissens hinaus geht es in den Führungen darum, auf lebendige Weise zum Schauen anzuregen, Verständnis zu wecken, Zusammenhänge und Sinngehalte zu erschließen, damit Menschen über die Betrachtung der Kunst mit der christlichen Religion in Berührung kommen.

    Zielgruppe:

    Die Qualifizierungskurse richten sich an Interessierte, die eine umfassende Bildung für Führungen in Trierer Kirchen, christlichen Ausgrabungen oder dem Domschatz suchen und ihr erworbenes Wissen als professionelle Kirchenführerinnen und Kirchenführer an Gäste weitergeben möchten. Vorkenntnisse und Erfahrungen sind hilfreich, aber nicht Voraussetzung für die Teilnahme. Es besteht die Möglichkeit, nach erfolgreichem Abschluss sich mit der Teilnahmebescheinigung bei der Dom-Information Trier zu bewerben und als Honorarkraft mit Lizenz zum Führen in den jeweiligen Bereichen anerkannt zu werden.

    Die Konzepte sind  modular aufgebaut und finden an  bis zu sechs Wochenenden (Freitagabend ab 18.00 Uhr, Samstag von 9.30 bis 16.00 Uhr) statt. Die Die Teilnahme an allen Modulen ist für den Erwerb der Teilnahmebestätigung obligatorisch.

     

    Die Dominformation bietet zusammen mit der KEB-Fachstelle Trier Qualifizierungskurse für Kirchenführerinnen und Kirchenführer an.

    Wenden Sie sich hierzu an uns.

  • Liturgie im Fernkurs

    Liturgie im Fernkurs
    Sie interessieren sich für die Gestaltung von Gottesdiensten? Sie wollen mehr über die katholische Liturgie wissen? - Dann ist LITURGIE IM FERNKURS das Richtige für Sie!
    Der Kurs dauert 18 Monate. In dieser Zeit können Sie Ihr Wissen über den katholischen Gottesdienst vertiefen, Gottesdienstformen und liturgische Elemente in ihrer Bedeutung kennenlernen, mehr über die geschichtliche Entwicklung der Liturgie und einzelner Gottesdienste erfahren und Kenntnisse und Fertigkeiten erwerben, die zur Ausübung liturgischer Dienste wichtig sind. Alle sechs Wochen erhalten Sie einen Lehrbrief von ca. 80 Seiten und bestimmen dann Ihr Lerntempo selbst. Themen der 12 Lehrbriefe sind u.a.: das Kirchenjahr; die liturgischen Dienste ; die Feier der Eucharistie; das Wort Gottes; Sakramente und Sakramentalien; Tagzeitenliturgie; Gesang und Musik; Raum, Gewand und Gerät. Ergänzt werden die Lehrbriefe durch die Hör-Cds "Musik uind Gesang" und "Sprechen im Gottesdienst"sowie die DVD "Eucharistie feiern".
    Das Studium kann individuell gestaltet und der beruflichen wie familiären Situation angepasst werden. Die Beschäftigung mit praktischen Aufgaben wird durch eine Fachkraft vor Ort begleitet. Im Verlauf des Fernkurses können Sie an verschiedenen Orten in Deutschland Wochenendseminare besuchen, auf denen unter der Leitung erfahrener Referent/innen wichtige Themen vertieft werden und der Austausch mit anderen Kursteilnehmer/innen ermöglicht wird.
    Sie können LITURGIE IM FERNKURS mit einem Teilnahmezertifikat oder nach einer Prüfung mit einem Zeugnis abschließen. Nachfragen lohnt sich: Oft geben Pfarrei und Bistum (Arbeitsbereich Ehrenamtsentwicklung / Arbeitsbereich Liturgie) Zuschüsse.

    Hier zum Flyer

    Weitere Informationen und Anmeldung:
    Deutsches Liturgisches Institut
    LITURGIE IM FERNKURS
    Postfach 2628
    54216 Trier
    fernkurs(at)liturgie.de
    0651 94808-28, -29 oder -0
    www.fernkurs-liturgie.de
    www.facebook.com/fernkurs


    Veranstalter: Deutsches Liturgisches Institut, Trier

  • www.weiterbildungsportal.rlp.de

  • Freundeskreis des Museums am Dom - Aktivitäten


Rückblick